Erzieher/Erzieherin

Wissenswertes

1. Sie haben mindestens eine Fachoberschulreife (FOR) erworben (= mittlerer Bildungsabschluss).

2. Zusätzlich dazu haben Sie entweder ...

  • einen Berufsabschluss nach mindestens 2-jähriger Ausbildung erworben, der einen Bezug zur Ausbildung als Erzieher/in hat (z.B. Sozialassistent/in, Kinderpfleger/in etc.)
  • oder einen Abschluss in einer Berufsausbildung gemacht, die keinen Bezug zur Erzieher/innen-Ausbildung hat und zudem ein mindestens 240 Stunden dauerndes zusammenhängendes Praktikum in der Kinder- und Jugendhilfe durchgeführt
  • oder einen Abschluss der Fachoberschule im Sozial- und Gesundheitswesen (FOS) erworben
  • oder Sie haben den Schulabschluss Fachhochschulreife (FHR, so genanntes "Fachabi") bzw. die Allgemeine Hochschulreife (AHR/= Abitur) als Schulabschluss erworben und zusätzlich ein mindestens 240 Stunden dauerndes zusammenhängendes Praktikum in der Kinder- und Jugendhilfe absolviert
  • oder Sie waren bereits mindestens 5 Jahre in einem Berufsfeld tätig, das einen Bezug zur Ausbildung als Erzieher/in hat (Einrichtungen der Kinder- und Jugenmdhilfe).

Die Gesamtdauer der Ausbildung erstreckt sich über 3 Schuljahre.

Der schulische Unterricht findet wöchentlich an 2 aufeinanderfolgenden Tagen statt. Davon ausgenommen sind die Ferienzeiten in NRW. An einzelnen Schultagen werden auch digitale Unterrichtseinheiten durchgeführt, nachdem Sie dazu eine Einführung erhalten haben. Unsere virtuelle Kommunikationsplattform ist "Microsoft Teams".

Zugleich absolvieren Sie während der gesamten Ausbildungszeit ein Berufspraktikum von 15-20 Std./Woche in einem der Arbeitsfelder der Kinder- und Jugendhilfe. Dieses Ausbildungskonzept nennt sich PIA = Praxisintegrierte Ausbildung. Dabei sind der schulische Unterricht und Ihre praktische Tätigkeit durch spezifische Aufgabenstellungen und deren Anleitung durch die Lehrkräfte, zum Teil auch am Praxiseinsatzort, eng miteinander verzahnt.

 

Die Grundlage für die vermittelten Lerninhalte ist der Bildungsplan für das Berufskolleg in Nordrhein-Westfalen Fachschulen des Sozialwesens, Fachrichtung Sozialpädagogik.

Darin bilden folgende Lernfelder die Schwerpunkte:

  • Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiterentwickeln
  • Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
  • Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
  • Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen
  • Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren

Als ausgebildete/r Erzieherin oder Erzieher können Sie in verschiedenen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe tätig werden: zum Beispiel im U3-Bereich, in Kindertagesstätten, im Offenen Ganztag oder in Einrichtungen der Erziehungshilfe. Ebenso können Sie nach der Ausbildung als Fachkraft in den vielfältigen Arbeitsbereichen der Behindertenhilfe arbeiten.

Nutzen Sie gern die Möglichkeit der Online-Bewerbung hier und laden Sie Ihre Dokumente als Anhang hoch, oder reichen Sie Ihre Unterlagen auf dem Postweg ein.

Benötigt werden folgende Unterlagen:

  • ein kurzes Anschreiben
  • Lebenslauf
  • das letzte Schulabschlusszeugnis in Kopie und beglaubigt
  • ggf. einen Nachweis über eine abgeschlossene Berufsausbildung
  • ggf. Praktikumsbescheinigung(en)

 

Ihr Kontakt

Kira TiesingAusbildung Erzieher*in

Evangelisches Berufskolleg

Pfarrer-Krekeler-Str. 9
32549 Bad Oeynhausen

Infobroschüre